WATCHES

Glashütte Original

Senator Cosmopolite

Heute hier und morgen dort: Der moderne Mensch bedarf auf seinen Wegen durch die weite Welt eine verlässliche Begleitung. Diese bietet der „Senator Cosmopolite“ von Glashütte Original mit einem raffinierten Zeitzonen-Mechanismus.

Wenn sich Berlin auf den Weg zur Arbeit macht, wird in New York noch geschlafen, gehen die Pariser zu Bett, beginnt in Tokio schon der neue Morgen… Die Zeitzonen der Welt sind verwirrend – doch der „Senator Cosmopolite“ von Glashütte Original hat sie alle im Griff. Das detailreiche Zifferblatt und die drei Kronen der Uhr machen schon auf den ersten Blick deutlich, dass es sich hier um einen besonderen Zeitmesser handelt, der viel zu bieten hat: so kann man die Zeit des Heimatortes im Auge behalten und sich gleichzeitig die des aktuellen Aufenthaltsort anzeigen lassen. Auf diese Zeit wird die Uhr nämlich automatisch umgestellt, indem man sie aus 36 Weltzeitzonen auswählt. Dargestellt werden die Zeitzonen durch einen offiziellen IATA Orts-Code, der für einen internationalen Flughafen jeder Zeitzone steht.

Doch beginnen wir mit der Heimatzeit: Diese wird auf dem Zifferblatt bei 12 Uhr angezeigt und über die rechts davon befindliche Krone bei der „2“ verstellt. Diese Anzeige wird auf einer Reise nicht verändert – stattdessen werden der Stunden- und der Minutenzeiger aus der Mitte auf die jeweilige Ortszeit angepasst. Dazu bedient man die Krone bei 4 Uhr, die gleichzeitig den Zeitzonenring mit den Städtenamen bewegt, die in den beiden Fenstern bei der „8“ angezeigt werden. Das eine Fenster gilt für die Sommerzeit (DST steht für Daylight Saving Time), das andere für die Standardzeit (STD). Auf Reisen wird also die Krone bei der „4“ einfach so lange gedreht, bis die Abkürzung für die gewünschte Zeitzone in einem der Fenster erscheint – dann wird in der Mitte auch schon ganz automatisch die aktuelle Zeit des Reiseziels dargestellt.

Damit dies auch funktioniert, muss beim ersten Einstellen der Uhr die Krone bei 8 Uhr bedient werden: Diese bewegt den Zeitzonenring unter dem Zifferblatt unabhängig von den Zeigern, so dass am Anfang die heimatliche Zeitzone mit der Orts- und Heimatzeit synchronisiert wird. All das macht ein mechanisches Uhrwerk möglich, das Manufakturkaliber 89-02 mit Automatikaufzug, ein fein dekoriertes Meisterwerk aus über 400 Einzelteilen. Untergebracht ist es in einem 44 Millimeter großen Edelstahlgehäuse, das man an einem Alligatorlederband trägt. Der Preis für diese außergewöhnliche Uhr liegt bei 21 000 Euro.