WATCHES

Michel Herbelin

Newport Automatik

 

Ein starkes Statement: Die neue „Newport Automatik“ Herrenuhr von Michel Herbelin zelebriert die Faszination für die Mechanik und gestattet tiefe Blicke mitten hinein in das Uhrwerk.

Eine Skelettuhr ist ein Wunderwerk der Technik. Die sowieso schon staunenswert kleinen Komponenten eines Uhrwerks werden ausgeschnitten und so weit reduziert, dass nur das zurück bleibt, was für das Funktionieren der Mechanik unerlässlich ist. So entsteht eine faszinierende Architektur mit ganz neuer Ästhetik. Da diese auf grafische Linien und klare Kanten setzt, haben die Skelettuhren von heute zudem eine unmissverständlich moderne Anmutung – wie das Modell „Newport Automatik“. Mit dieser Neuheit erweitert Michel Herbelin die seit 31 Jahren erfolgreiche und beliebte Kollektion. Das Modell verzichtet auf ein Zifferblatt, um die Mechanik des Schweizer Automatikwerks in Szene zu setzen. Betont werden die sichtbaren Zahnräder, Brücken und Hebel lediglich von einem blauen Außenring, der subtil die Farbe des Kautschukarmbandes fortsetzt und die spitzen Stundenmarkierungen trägt.

Ein weiteres Statement ist das im Durchmesser 42 Millimeter große Edelstahlgehäuse mit anthrazitfarbener PVD-Beschichtung. Das Design ist typisch für die Newport-Kollektion – mit einer griffigen, konischen Krone sowie Schrauben auf der Lünette. Charakteristisch ist auch die Verbindung zwischen Gehäuse und Armband. Die neue „Newport Automatik Skelettuhr“ ist auf 500 Exemplare limitiert und kostet ca. 2450 Euro.