Author

untitled-admin

Browsing
Bicgo_4_Artikelbild_500x500px

Italienische Lebensfreude in Schmuck! Die neue „New Paradise“-Kollektion von Marco Bicego macht mit einem traumhaften Mix edler Farbedelsteine und sanft schimmerndem Gold Lust auf den Sommer.

Feinste überlieferte Goldschmiedetechniken, eine moderne Formensprache inspiriert von der Natur und ein besonderes Faible für edle Farbedelsteine: Die „New Paradise“-Kollektion von Marco Bicego erweckt in uns die große Schmuckliebe auf den ersten Blick.

Ob leuchtende Turmaline, Quarze, Amethyste oder himmelblaue Topase: nur die schönsten und reinsten Farbedelsteine finden in Marco Bicegos Ateliers in Trissino Verwendung und werden dort mit viel Liebe zum Detail mit sanft schimmerndem handgraviertem Gelbgold verarbeitet. Diese besondere markentypische Bearbeitung der Goldoberfläche nennt sich „Bulino“-Technik. Dabei werden mit einem Fadenstichler, dem so genannten „Bulino“, in aufwendiger Handarbeit hauchfeine Linien ins Gold geritzt. So wird jedes Stück einzigartig und zum kostbaren Unikat.

Für die Extraportion Frische und Lebendigkeit sorgt bei der „New Paradise“-Kollektion neben den traumhaften Farben natürlich auch die unterschiedliche Größe der Farbedelsteine. Denn dieser betörende Mix aus kleinen und großen Steinen wirkt einfach ungemein lässig. Lockere Unbeschwertheit verströmt zudem das dynamische Ketten-Design, das bei jedem Schmuckstück Spielraum für maximale Farb- und Lichtreflexe schafft.

Ein besonderes Highlight der farbenfrohen „New Paradise“-Kollektion ist das wandelbare „Y-Collier“, das mit einer Mischung kostbarer Farbedelsteine, traumhaften Himmelstopasen und kleinen handgravierten Goldnuggets bezaubert. Da sich die Kettenlänge des Colliers mit Hilfe des funkelnden Spangenverschlusses mit Diamant-Pavée ganz einfach verstellen lässt, ermöglicht es verschiedene Tragevarianten und drei ganz unterschiedliche Looks. So lässt sich das Schmuckstück als kurze und als lange Kette tragen, aber auch als mehrreihiges Armband am Handgelenk.

Dank unterschiedlicher Ohrring-Varianten, Colliers und Armbändern bietet die neue „New Paradise“-Kollektion von Marco Bicego eine große Auswahl und verführerische Vielfalt, so dass es ganz leicht fällt, das perfekte Lieblingsstück zu finden.

www.marcobicego.com

 

Sinn_Artikelbild_500x500px

Uhrenliebhaber verwenden gerne den Begriff „Tool Watches“. Gemeint sind hiermit Uhren, die über die Zeitanzeige hinaus praktische Funktionen bieten. Eben dafür steht Sinn Spezialuhren seit nunmehr 60 Jahren. Jetzt feiert die Uhrenmarke ihr Jubiläum mit dem vielseitigen limitierten Sondermodell „144 St S“.

Einsatzuhren für die Feuerwehr oder für Rettungskräfte, Taucheruhren, deren Drehring unverlierbar ist, ultraharte Oberflächen oder einfallsreiche Trockenhaltetechnik: Die Liste der Innovationen der Uhrenmarke Sinn ist lang. Immerhin währt die Geschichte von Sinn nun genau 60 Jahre – ganze 26 Jahre davon mit dem Ingenieur Lothar Schmidt als Inhaber und Geschäftsführer an der Spitze. Unter seiner Ägide wird nun auch das 60. Jubiläum gefeiert. Dabei setzt Sinn auf eine der legendären Uhren aus der Kollektion: das Modell „144“, das erstmals im Jahr 1974 vorgestellt wurde.

Die „144 St S Jubiläum II“ wird in einer limitierten Sonderedition von 600 Stück gefertigt und ist laut Sinn Beleg dafür, „wie zeitlos unsere instrumentellen, technischen Uhren sind. Zugleich ist die Uhr ein Beispiel dafür, wie wir unsere Klassiker permanent weiterentwickeln“.

Die Jubiläumsuhr ist technologisch gesehen vielseitig ausgestattet: Sie ist wasserdicht und druckfest bis 20 bar (200 Meter) und beschlägt dank Ar-Trockenhaltetechnik nicht von innen. Das 41 Millimeter große Edelstahlgehäuse mit schwarzer Hartstoffbeschichtung ist mit einer Sinn-Technologie oberflächengehärtet und damit besonders kratzfest. Typisch für das Modell „144“ ist die kombinierte Tachymeter- und Pulsometerskala. Hier findet sich auch eine Reminiszenz an das Firmenjubiläum: Die Ziffer 60 der Pulsometer-Skala ist in orange-roter Farbe  gedruckt. Die vielseitige Jubiläumsuhr wird mit einem Silikon- und einem Massivarmband ausgeliefert und kostet ca. 3250 Euro.

www.sinn.de

Rolex_Perpetual_II_Artikelbild_500x500px

Die Watches & Wonders fand 2021 als digitale Uhrenmesse statt. Vom 07. bis 13. April 2021 wurden hier die Uhrenneuheiten von insgesamt 38 Herstellern präsentiert. Wir zeigen ausgewählte Highlights und starten zunächst mit der wohl bekanntesten Uhrenmarke der Welt: Rolex!

Trend_Magie770x515

Wer keine hat, der will sie haben: Perlen! Die Juwelen des Meeres sind absolut angesagt und bezaubern mit aufregenden neuen Schmuckdesigns. Eine kleine Kostprobe zum Verlieben.

Girello2Artikelbild_500x500px

Tragen, drehen, staunen: Die preisgekrönten Girello-Drehringe von Meister bieten ein beeindruckendes Spiel mit Stil. So lassen sich die mit Diamanten besetzten Ringe supersanft und spielerisch umeinanderdrehen. Das Ergebnis sind grandios funkelnde Lichteffekte. Jetzt verführt die Manufaktur mit neuen, faszinierenden Modellen.

Handwerkliche Meisterleistung, technische Perfektion und ein innovatives Schmuckdesign zeichnen die edlen Schmuckkreationen von Meister aus. Die berühmten Girello-Ringe der renommierten Manufaktur stellen diesen hohen Anspruch eindrucksvoll unter Beweis. Das Besondere des raffinierten Designs? Jeder Ring besteht genau genommen aus zwei mit Diamanten besetzten Ringen, die auf kleinen Goldkügelchen gelagert sind und sich sanft drehen lassen. Die Folge? Mit jedem Dreh versprühen die Diamanten ihr ewiges Feuer.

Nicht umsonst wurde die exklusive Girello-Kollektion schon mehrfach mit dem red dot design award ausgezeichnet – einem der rennomiertesten Designpreise der Gegenwart. Auch die neuesten Modelle der Girello-Kollektion werden diesem hohen Anspruch gerecht. Mit funkelnden Diamanten und einer lebendigen Oberflächengestaltung faszinieren die unterschiedlichen Designs, die wahlweise in Platin, Weißgold, Gelbgold und Rotgold erhältlich sind. Ob puristisch und dezent funkelnd oder opulent und üppig strahlend: die Girello-Ringe begeistern mit ganz unterschiedlichen Ausführungen, so dass garantiert jede Schmuckliebhaberin „ihren“ Lieblings-Girello findet.

www.meisterschmuck.de

 

Abeler_Beitragsbild_800x550px

Zeitgemäß und doch zeitlos-schlicht im Design: Die neue Herrenuhr „AS3117“ von Abeler & Söhne überzeugt mit raffinierten Details und vereint das Beste der deutschen Uhrenmarke.

„Made in Germany“ – für Abeler & Söhne ist das Anspruch und Verpflichtung zugleich. Vor über 120 Jahren wurden die ersten Abeler-Uhren verkauft, somit knüpft das Familienunternehmen heute an eine lange Geschichte an.

Diese sieht man der neuen Drei-Zeiger-Uhr „AS3117“ nicht an: Das Quarzmodell ist ganz von heute und gibt sich mit einem Gehäusedurchmesser von 43 Millimetern sehr selbstbewusst. Auch die Farbkombination ist modern: Das Zifferblatt trägt einen intensiven Blauton, während sich das dunkelblaue Lederarmband etwas dezenter gibt.

Die Gestaltung des Zifferblatts ist das Highlight der Quarzuhr: Die Stundenindizes sind durch ein feines Strichmuster miteinander verbunden, auf der kleinen Sekunde bei 6 Uhr kreist ein roter Zeiger. Bei 9 Uhr wird zusätzlich ein Datum in einem Fenster gezeigt. Das Zifferblatt wird von einer feinen Minuterie auf einem schrägen Ring gerahmt – das verleiht dem Zifferblatt optische Tiefe und Dreidimensionalität.

Das Edelstahlgehäuse ist klassisch und fein gestaltet: Ein schönes Detail ist der Absatz rund um das Gehäuse sowie auf den Gehäusehörnern. Die zierliche Krone ergänzt den eleganten Ausdruck der Uhr. Im Inneren des Gehäuses arbeitet ein Quarzwerk vom renommierten Schweizer Hersteller Ronda. Die Neuheit „AS3117“ kommt für 289 Euro in den Handel.

www.mytrends.store.de

Schuppen_Artikelbild_500x500px

Best of Jewelry and Watches bei THE SHOW in Hamburg: das neue Event-Format geht 2021 mit einer neuen Location und weiteren Topmarken in die zweite Runde.

THE SHOW goes on! Vom 3. bis 5. Oktober 2021 findet die zweite Ausgabe des neuen Boutiquenformats THE SHOW in Hamburg statt. Viele exklusive Top-Marken aus dem Schmuck- und Uhrenbereich haben sich bereits angemeldet, um ihre Highlights in dem ungewöhnlichen und äußerst coolen Umfeld von THE SHOW zu präsentieren. Als Location der exklusiven Veranstaltung dient 2021 eine der begehrtesten Hamburger Eventlocations: der legendäre Schuppen 52 mit viel Platz und direktem Blick auf den Hamburger Hafen und die Elbphilharmonie.

Die Liste der teilnehmenden Marken liest sich schon jetzt wie ein who’s who der europäischen Schmuck- und Uhrenkultur, unter anderem werden das Jewelry-Segment Tamara Comolli, Hans D. Krieger, Schreiner und Annamaria Cammilli bereichern, im Watch-Corner werden unter anderem Parmigiani Fleurier, Lang & Heyne und Baume & Mercier zu sehen sein.

Die Veranstaltung mit rund fünfzig ausgewählten Ausstellern ist speziell für Juweliere und geladene Gäste konzipiert und besticht nicht nur durch eine erlesene Marken-Zusammenstellung, sondern auch durch ein besonderes Rahmenprogramm, das die Standortvorteile der schönen Hansestadt stilvoll einbezieht.

info@the-show.online

www.the-show.online

Tudor_Menschen-Artikelbild_500x500px

Am 8. März 2021 hat Tudor Deutschland gemeinsam mit Juwelier Gadebusch am Wallrafplatz im Herzen von Köln die deutschlandweit erste Tudor Monobrand Boutique eröffnet. Monika Kosmaczewski, die neue Brandmanagerin von Tudor Deutschland und Oliver Meyer, Geschäftsführer bei Juwelier Gadebusch zerschnitten gemeinsam das Band.

#BornToDare lautet die Philosophie der preisgekrönten Schweizer Uhrenmarke Tudor, die seiner Zeit von dem legendären Rolex-Gründer Hans Wilsdorf erdacht wurde. Sein Ansporn war schon damals, Uhren zu fertigen, die extremsten Anforderungen standhalten können. Es sollten Uhren für Abenteurer sein, die mit der Qualität und Zuverlässigkeit einer Rolex aufwarten, diese jedoch zu einem erschwinglicheren Preis ermöglichen.

In diesem Sinne zeigt die neue Tudor Boutique auch die ganze Bandbreite der faszinierenden Marke und präsentiert eine exklusive Auswahl an Damen- und Herrenuhren. Dazu zählen klassisch inspirierte Modelle von Tudor, Sport- und Taschenuhren, Chronographen sowie natürlich auch die neuen Tudor Royal Modelle.
Optisch ist die neue Tudor Boutique in Köln in den charakteristischen Tudor Farben Schwarz, Rot und Weiß gehalten und selbstverständlich sind auch die prominenten Markenbotschafter in der Gestaltung der Boutique sehr präsent. Markenbotschafter von Tudor sind unter anderem Lady Gaga, David Beckham, Jay Chou und die einzigartigen All Blacks –, also alles Menschen, die immer wieder Neues und Außergewöhnliches wagen. 

„Wir freuen uns sehr darauf, in Zusammenarbeit mit unserem langjährigen Partner Juwelier Gadebusch, unsere erste Monobrand Boutique in Köln zu eröffnen und somit den nächsten konsequenten Schritt für die Marke zu tätigen, sagt Rémi Corpataux, Geschäftsführer von TUDOR Deutschland.„Aufgrund der gegenseitigen Wertschätzung und der langen Verbundenheit der beiden Häuser freuen wir uns und sind stolz darauf, die Erfolgsgeschichte von TUDOR durch die erste Boutique in Deutschland weiterzuführen“ kommentiert Oliver Meyer, Geschäftsführer von Juwelier Gadebusch.

Junghans_Artikelbild_500x500px

Eine limitierte Uhr, die den Wettkampf, Spitzenleistung und Athletik feiert: Junghans widmet das Sondermodell „1972 Automatic FIS Edition“ den FIS Nordischen Skiweltmeisterschaften in Oberstdorf.

Im Sport geht es um Zeit und Präzision, daher ist die Verbindung zwischen einer Weltmeisterschaft und einer Uhrenmarke eine perfekte Ergänzung: Junghans ist offizieller Timing Partner der FIS Nordischen Skiweltmeisterschaften. Diese ermittelte Anfang März in Oberstdorf die Weltbesten beim Skilanglauf, beim Skispringen und in der Nordischen Kombination.

Die Faszination des Wettkampfs feiert die deutsche Uhrenmarke mit einer limitierten Uhr: Die neue „1972 Automatic FIS Edition“ von Junghans verbindet ein robustes Retro-Design mit sportlicher Attitüde. Das offenbart die „athletischen Silhouette“, wie Junghans die Optik der neuen Uhr beschreibt.

Das limitierte Modell bezieht sich zwar auf den Stil der 1970er Jahre, ist in Bezug auf Ausstattung und Technik aber sehr modern und verkörpert laut Junghans somit eine „neue Generation mechanischer Sportlichkeit“ in der Kollektion.

Die Einflüsse der 1970er Jahre zeigen sich an dem kissenförmigen Gehäuse mit 46,9 Millimetern Durchmesser und dem integrierten Metallband. Blickfang auf dem Zifferblatt ist der zweifarbig gestaltete, innenliegende Drehring für die zweite Zeitzone. Die Farben Rot und Blau verweisen auf die Farben der Veranstaltung in Oberstdorf.

Zwei Kronen betonen die markante Ausstrahlung des Sondermodells: die obere bei 2 Uhr dient zum Einstellen der zweiten Zeitzone, über die untere bei 4 Uhr wird die Zeit eingestellt. Im Inneren arbeitet ein Automatikwerk, das in Anlehnung an ein historisches Konstruktionsprinzip besonders gegen Stöße geschützt ist. Eine Wasserdichtigkeit bis 30 bar sorgt ebenfalls für Schutz. Die „1972 Automatic FIS Edition“ hat Seltenheitswert: Die Sonderedition ist auf 500 Exemplare zu einem Preis von je 1590 Euro limitiert.

www.junghans.de

Rado3Artikelbild_500x500px

Je lauter und komplexer uns die Welt erscheint, desto größer ist unsere Sehnsucht nach Stille und Klarheit. Die neue „True Thinline Stillness“ von Rado und der Trendforscherin Li Edelkoort erfüllt dieses Bedürfnis und zeigt sich in kontemplativem Weiß.

Li Edelkoort zählt zu den bekanntesten Trendforschern unserer Zeit und blickt bei ihren gesellschaftlichen Analysen stets tief in die Seele der Menschen. Was sie dort aktuell gerade in unseren Breitengraden erkennt? Es ist vor allem die große Sehnsucht nach Sinnhaftigkeit und Nachhaltigkeit, Rückzug und Einfachheit. In diesem Kontext ist auch die neue „True Thinline Stillness“ zu sehen, die sie gemeinsam mit Rado entwickelt hat.

Das pure weiße Design steht für Einkehr und Stille und für die Reduktion auf das Wesentliche. Nichts lenkt hier ab, nichts ist überflüssig. So erweist sich die „Rado True Thinline Stillness“ als ein klares Statement der Zeit, dass auf unaufgeregte Weise insbesondere eine Botschaft transportiert: Die Zeit ist kostbar und sie liegt in Deinen Hände. Lass Dich nicht ablenken, sondern nutze jede Sekunde mit Bedacht, denn nur in der Ruhe liegt die Kraft…

„Die Menschen sind endlich bereit, ihr Verhalten zu ändern und sich von ihrer Kaufsucht zu lösen“, ist die Trendforscherin und Öko-Aktivistin Li Edelkoort überzeugt. „Die Industrie wird darauf reagieren, Designs verschlanken und verantwortungsbewusste Produkte herstellen, die langlebig sind. Das bedeutet aber nicht, dass wir aufhören werden, schöne Dinge zu machen – im Gegenteil. Weniger und besser wird im Mittelpunkt stehen, reduziert und außergewöhnlich, nachhaltig und intuitiv.“ Rado ist in dieser Hinsicht wegweisend. Der zukunftsorientierte „Master of Materials“ arbeitet mit besonders langlebigen, kratzfesten Materialien und setzt auf klare, schlanke Formen und eine sinnliche Haptik. Der Preis liegt bei ca. 2020 Euro.

www.rado.com