Author

untitled-admin

Browsing
DIOR_JOAILLERIE_ROSE_DES_VENTS_CARA_DELEVINGNE_CAMPAIGN_NECKLACE_2

Spiel mit Stil: Supermodel und Schauspielerin Cara Delevingne ist das neue Gesicht von Dior Joaillerie und setzt die „Rose des Vents“-Kollektion von Designlegende Victoire de Castellane perfekt in Szene.

Sie ist nicht nur Model und sieht gut aus, sie ist auch Schauspielerin und wirkt unglaublich cool: die blonde Britin Cara Delevingne. Nun ist sie offiziell das Gesicht von Dior Joaillerie und zeigt uns wie gut die „Rose des Vents“-Kollektion von Designlegende Victoire de Castellane aussieht.

Denn Cara Delevingne inszeniert die neue Schmucklinie wie es sich für eine Frau ihres Formats gehört: auf eine überzeugend natürliche und unkonventionelle Art und Weise. In dem neuen Kampagnenvideo flirtet sie mit der Kamera, jongliert mit den Schmuckstücken, kämpft gegen den Wind, schneidet Grimassen und verzaubert mit natürlichem Übermut. Ihre selbstbewusste Gelassenheit passt dabei perfekt zu der jungen Schmucklinie „Rose des Vents“ von Victoire de Castellane, die den Glücksstern von Monsieur Dior als Windrose interpretiert. Kurzum: Die Kampagne mit Cara Delevingne ist eine gelungene Inspiration und macht sofort Lust auf das reizvolle Spiel mit den verschiedenen Ketten, Armbändern und Ringen dieser charmanten Schmucklinie.

Cara Delevingne for Dior Joaillerie – Rose des Vents Collection
Behind the Scenes – Cara Delevingne for Dior Joaillerie – Rose des Vents Collection

www.dior.com

zoey_deutch

Das Schmuckmuseum Pforzheim gibt in der historischen Ausstellung „Die Welt neu geordnet ­– Schätze aus der Zeit Napoleons“ einen spannenden Einblick in den Zusammenhang von Politik, Mode und Schmuck.

Bei der „Elle Women in Hollywood“-Preisverleihung trifft sich alljährlich die weibliche Elite der amerikanischen Filmszene. Der Look von Schauspielerin Zoey Deutch mit Juwelen von Chopard hat uns dieses Jahr besonders gut gefallen.

Wenn der rote Teppich vor dem Beverly Wilshire Four Seasons Hotel in Beverly Hills, California ausgerollt wird, lassen die Stars in der Regel nicht mehr lange auf sich warten. So auch bei dem diesjährigen „Elle Women in Hollywood“-Event am 14. Oktober 2019, bei dem unter anderem Schauspielerinnen wie Scarlett Johannsson oder Gwyneth Paltrow auf der illustren Gästeliste standen.

In der prominenten Gesellschaft der Damen fiel besonders eine Frau besonders auf: Zoey Deutch, die im November mit dem Film „Zombieland: Doppelt hält besser“ in den deutschen Kinos zu sehen ist. Die strahlend lächelnde 24-jährige Schauspielerin trug ein schulterfreies zitronengelbes Abendkleid und Weißgold-Ohrhänger mit Smaragden und Diamanten aus der „Precious Lace“-Kollektion von Chopard und war damit eindeutig die Schönste des Abends. Die mit leuchtenden Edelsteinen besetzte Haute-Joaillerie-Kollektion „Precious Lace“ von Chopard umfasst neben Ohrringen, Halsketten und Ringen auch spektakuläre Schmuckuhren.

www.chopard.de/high-jewellery-precious-chopard

zoey_deutch02
masquee

Einige der schönsten Gemälde der Welt sind im Louvre in Paris zu bestaunen, darunter zum Beispiel die berühmte „Mona Lisa“, das vermutlich meistbesuchte Gemälde der Welt. Nun gibt es dank Swatch einige dieser Meisterwerke auch als Kunstwerk fürs Handgelenk.

Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit 2018 mit dem Rijkmuseum Amsterdam und dem Thyssen-Bornemisza-Museum in Madrid hat sich Swatch den Louvre in Paris als kreative Inspirationsquelle ausgesucht und aufregenden Uhrendesigns im modernen und unverkennbaren Swatch-Style kreiert. Zu haben sind insgesamt fünf verschiedene Uhren. Schon seit Juli erhältlich ist das Modell „L.E.P“, inspiriert von dem Gemälde „Die Freiheit führt das Volk“ von Eugène Delacroix, das als ein bedeutendes Symbol der französischen Revolution in die Geschichte eingegangen ist. Auf dem Zifferblatt ist die blau-weiß-rote französische Flagge zu sehen, die im Wind weht und stolz in die Höhe gehalten wird. Die zentralen Begriffe „Liberté“ (Freiheit), Égalité (Gleichheit) und Ponctualité (Brüderlichkeit) schmücken das Armband.

Vier brandneue Modelle aus der „Louvre“-Kollektion bringt Swatch ab dem 24. Oktober in den Handel: Das Modell „LISA MASQUE“ zeigt die berühmte Mona Lisa von Leonardo da Vinci mit einer orangefarbenen Maske geschmückt, auf dem Zifferblatt ist das Wortspiel YLOUVRE zu sehen.
Zwei weitere Modelle mit dem Namen „HAIRYBLUE MARY“ und „HENRYTHEFORCE“ sind Gemälden von Frans Pourbus dem Jüngeren nachempfunden und schmücken Maria de’Medici und ihren Gatten Heinrich IV. von Navarra, wobei das Haar von Maria auf der Swatch-Uhr in royalem Blau gefärbt ist und Heinrich durch eine rote Brille blickt.
Außerdem wurde noch Amor aus Guido Renis „Der Raub der Helena“ in Szene gesetzt. Dieser zeigt bei dem Modell „FLÈCHE D’AMOUR“ auf dem Zifferblatt der Uhr ganz kess auf ein rotes Herz, in dem sich die Datumsanzeige befindet. Und macht damit natürlich eine unmissverständliche Ansage: Heute ist der Tag, um von Amors Pfeil getroffen zu werden und sich zu verlieben…

Swatch
Das Modell L.E.P. ist seit dem 11. Juli im Online-Shop erhältlich. Die Modelle HENRYTHEFORCE, HAIRYBLUE MARY, LISA MASQUEE und FLÈCHE D’AMOUR sind ab dem 24. Oktober in ausgewählten Swatch Stores sowie im Swatch Online-Shop zu haben.

www.swatchgroup.com

Baron_François_Gérard_-_Joséphine_in_coronation_costume_-_Google_Art_Project

Das Schmuckmuseum Pforzheim gibt in der historischen Ausstellung „Die Welt neu geordnet ­– Schätze aus der Zeit Napoleons“ einen spannenden Einblick in den Zusammenhang von Politik, Mode und Schmuck.

Vor 250 Jahren wurde Napoleon Bonaparte in der korsischen Hauptstadt Ajaccio geboren. Der spätere Feldherr, Politiker und Kaiser der Franzosen war ein Mann, der nicht nur die gesellschaftliche Ordnung in Frankreich grundlegend veränderte, sondern auch die gesamte europäische Staaten-Landschaft. So wurde durch den von ihm deklarierten „Code civil“ die Gleichstellung aller Menschen ausgerufen, so dass nunmehr weder Adel noch Klerus eine privilegierte Stellung innehatten. Dieser gesellschaftliche Umbruch hatte selbstverständlich auch Auswirkungen auf die Mode und den Schmuck jener Zeit.

Im Gegensatz zum üppigen Barock-Schmuck war der Schmuck in der Ära Napoleons schlichter und zarter und häufig auch mit Gemmen oder Lorbeerblättern verziert. Dies führen in der Pforzheimer Ausstellung nicht nur Mode-Stiche und Zeitschriften aus jener Zeit vor Augen, sondern auch historische Schmuckstücke wie zum Beispiel Diademe und Halsketten, Tafelservice und Gürtel. Dass der Gürtel so in den Fokus rückte, lag an der mit der neuen gesellschaftlichen Ordnung einhergehenden antikisierende Pariser Mode, die sich durch kurzärmlige Kleider und eine hohe Taille auszeichnete. Es war eine ganz neue Mode, die natürlich auch neue Typen von Schmuckstücken erforderlich machte.
Zugleich wirft die Ausstellung „Die Welt neu geordnet ­– Schätze aus der Zeit Napoleons“ aber auch einen Blick über die Landesgrenzen Frankreichs. So entstand zum Beispiel in der Ära Napoleons in Preußen der so genannte Berliner Eisenschmuck, dessen Produktion während der Befreiungskriege zwischen 1813 und 1815 ihren Höhepunkt hatte. Die preußische Königsfamilie hatte schließlich an alle Bürger appelliert, ihren Gold- und Silberschmuck für die Rettung des Vaterlandes abzugeben und ihn gegen Eisenschmuck einzutauschen. Unter dem patriotischen Motto „Gold gab ich für Eisen“ sollte so der Aufstand gegen Napoleon finanziert werden.

Mit rund 150 Exponaten zeigt die Ausstellung sehr anschaulich, wie sich die Schmuck- und Modeproduktion unter dem Einfluss von Napoleon veränderte und wie sich die politischen Verhältnisse in ihrer Zeit auf die Schmuck- und Modekonventionen auswirken. Selbstverständlich sind unter den Arbeiten auch Arbeiten von Chaumet zu sehen, dem Hofjuwelier Napoleons sowie Bilder, die zeigen wie sich Napoleon in der Öffentlichkeit inszenierte und darstellen ließ.

Die Welt neu geordnet – Schätze aus der Zeit Napoleons“
19. Oktober 2019 bis 1. März 2020 im Schmuckmuseum Pforzheim
Di bis So und feiertags 10 bis 17 Uhr (außer Heiligabend und Silvester)
Eintritt: 4,50 Euro, ermäßigt 2,50 Euro

www.schmuckmuseum.de

 

Bilder:
Joséphine im Krönungsornat
Baron François Gérard, 1807/08
Öl auf LeinwandMusée National du Château de Fontainebleau

Halsschmuck
Gold, Perlen, Rubine
Verm. deutsch, um 1820
Angeblich aus dem Besitz von Marie Louise, der zweiten Gemahlin Napoleons
© Schmuckmuseum Pforzheim Foto Petra Jaschke

SMP_MF_48_Inv_1967-19_Halsschmuck_um1820_FotoPetraJaschke_be_z
E7F5D7EF-26A3-45B7-9644-D6149D5ED172

Lust auf tägliche Inspirationen von myMagicMoments? Dann werdet Teil der Community und folgt uns auf Instagram!

Wir lieben Schmuck. Und schöne Uhren. Wir zeigen Euch die aktuellen Neuerscheinungen. Und natürlich auch bewährte Klassiker, die niemals aus der Mode kommen.

Für die tägliche Verführung auf einen Klick
folgt uns auf Instagram.

Folgt uns. Liked uns. Seid dabei.

https://www.instagram.com/mymagicmoments_official/

09_NOMOS_Tetra-Plum_with_fruits

Passend zur Erntezeit präsentiert Nomos Glashütte die neue „Tetra Pflaume“. Der eckige Nomos-Klassiker verführt mit einem Zifferblatt in einem herrlich satten Pflaumenton – und ist nur in diesem Herbst erhältlich.

Die Designer der Uhrenmarke Nomos Glashütte lassen sich immer wieder neue Ideen und Modellvarianten einfallen. Nun überraschen sie passend zur Erntezeit bei dem bekannten eckigen Nomos-Klassiker „Tetra“ mit einem Zifferblatt in einem satten Pflaumenton, der perfekt in die Saison und zur herbstlichen Garderobe passt. Das Zifferblatt in dem neuen dunklen Violett harmoniert dabei perfekt mit den zarten silberfarbenen Indizes, Ziffern und Zeigern und dem grauen Velourlederband. Zugleich steht die kräftige und zugleich sanfte Farbgebung des Zifferblatts in einem gelungenen Kontrast zur markanten Strenge der Uhr.

Ausgestattet ist die neue „Tetra Pflaume“ mit Handaufzugwerk und einer Gangreserveanzeige zwischen 12 und 1 Uhr, die praktischerweise auf einen Blick anzeigt, wann die Uhr wieder aufgezogen werden muss. Im Inneren arbeitet das Handaufzugskaliber DUW 4301 mit dem manufaktureigenen Nomos-Swing-System. Obwohl es die „Tetra“ bei Nomos Glashütte nun schon ein Viertel Jahrhundert gibt, ist die neue „Tetra Pflaume“ – ebenso wie die Pflaumensaison – zeitlich begrenzt und nur im Herbst 2019 erhältlich.

www.nomos-glashuette.com

 

 

 

 

 

05_NOMOS_Tetra-Plum_detail_case_2-(2)
KingaMathe_2019_Image_look_01-0220-Edited

Das Trachtenlabel Kinga Mathe fertigt Dirndl, von denen sogar Stars träumen. Der Höhepunkt der exklusiven Kollektion ist das alljährliche „Luxusdirndl“, das Haute Couture und Haute Joaillerie auf meisterhafte Weise vereint. Die fünffache Modelmama Alessandra Meyer-Wölden wird dieses Jahr das Design-Juwel der Öffentlichkeit präsentieren.

Promis wie Lilly Becker und Model Barbara Meyer lieben die Dirndl von Kinga Mathe, weil sie Tradition neu interpretieren und mit faszinierenden Farben, feinsten Stoffen und vielen bemerkenswerten Details aufwarten. Das besondere Highlight der anspruchsvollen Dirndl-Kollektion des Stuttgarter Trachtenlabels ist das so genannte „Luxusdirndl“, das traditionsgemäß von einem weiblichen Star der Öffentlichkeit vorgestellt wird. Dieses Jahr übernimmt Alessandra Meyer-Wölden diese glanzvolle Rolle. Die fünffache Modelmama, die inzwischen ihren Lebensmittelpunkt in Florida hat, trägt die exklusive Tracht am 19. September zunächst bei der Opening Party des neuen Kinga-Mathe-Stores im Stuttgarter Luxus-Warenhaus Breuninger. Anschließend wird Alexandra Meyer-Wölden das Dirndl zum legendären Almauftrieb auf der Wiesn in der Käfer Wiesn Schänke ausführen. Die Party am ersten Wiesn-Sonntag (22. September) im Käferzelt ist schließlich „der“ Pflichttermin der Promis. So werden am Tisch von Kinga Mathe auch noch andere bekannte Gesichter erwartet, darunter Lilly Becker und die Bachelorette Gerda samt ihrem Auserwählten.

Das Luxusdirndl 2019 ist von der prächtigen Farbenvielfalt des Turmalins inspiriert und bezaubert mit zartem Rosé, kräftigem Pink und sattem Grün. Das cassisfarbene Mieder aus feinem Lamm-Velours harmoniert dabei perfekt mit der smaragdgrünen Schürze mit Samtband und dem pink-grün gewebten Jacquard-Rockteil aus Dupion-Seide. Ein edler Eyecatcher sind natürlich auch die kostbaren Knöpfe, die aus 18 Karat Roségold und über 200 Turmalinen bestehen. Jeder dieser edlen Farbedelsteine wurde in aufwendiger Handarbeit gefasst. Natürlich hat all diese hohe Kunst auch ihren Preis. Das auf nur sechs Stück limitierte Designerstück kostet ab 20 000 Euro. Bei Extrawünschen, wie zum Beispiel Diamantbesatz, liegt eine Sonderanfertigung auch schnell mal beim doppelten Preis.

www.kinga-mathe.com

Aufmacher_Uhrenherbsttrend

Der Sommer geht zu Ende, der Herbst kommt. Und mit ihm die goldene Jahreszeit, in der die Natur ihr buntes Finale feiert. In diesem Jahr ist das magische Herbstleuchten übrigens auch am Handgelenk zu bewundern – mit Armbanduhren in herrlich herbstlichen Tönen.

 

Siegelring_Aufmacher_V4

Der Siegelring ist das neue It-Piece unserer Zeit. Wirkte er früher oft konservativ und etwas altbacken, ist er heute ein Symbol für Individualität und Selbstbewusstsein. Dabei ist die Auswahl so vielfältig, dass wirklich jeder sein Lieblingsstück findet.

All

Die Erde ist ein kostbares Wunder. Und sie ist in Gefahr. Mit der Kampagne „Save the Beyond“ lenkt Citizen im 30. Jubiläumsjahr der Sportuhr „Promaster“ den Blick auf die Zerstörung unserer Umwelt und auf Menschen, die sich auf heldenhafte Weise für die Rettung unseres Planeten einsetzen.

„Better Starts Now“ lautet der Markenclaim von Citizen. Dieses Motto drückt die Überzeugung aus, dass es jederzeit möglich ist, etwas zu verändern und genau jetzt der Zeitpunkt für den ersten Schritt in die richtige Richtung gekommen ist.

Diesen Ansatz verwirklicht Citizen seit der Unternehmensgründung mit einem permanenten Streben nach innovativen und umweltfreundlichen Technologien. Nun wird dieser motivierende Ansatz auf unsere bedrohte Umwelt übertragen, wie die Kampagne „Save the Beyond“ zum 30. Geburtstag der „Promaster“ zeigt, die Citizen in Zusammenarbeit mit der Medienmarke History realisiert.

Jedes Jahr werden sechzehn Millionen Hektar Wald zerstört. Ein Drittel aller Korallen sind vom Aussterben bedroht. Die Gletscher schmelzen. Der Meeresspiegel steigt… Es ist allerhöchste Zeit etwas zu verändern und zu handeln. Die Kampagne „Save the Beyond“ verfolgt dieses Ziel, indem sie die Arbeit von Menschen beleuchtet, die sich auf heldenhafte Weise für die Rettung unseres Naturerbes und für eine nachhaltige Zukunft einsetzen.

Dabei porträtiert die Kampagne Abenteurer und Forscher, die an vorderster Front gesehen haben, wie groß das Ausmaß der Umweltzerstörung bereits ist und wie verheerend sich der Klimawandel auswirkt. Ihre Erfahrungen und Beobachtungen sollen weltweit Beachtung finden, damit ein globales Umdenken stattfindet. Um möglichst viele Menschen für die Kampagne und die Umweltthemen zu interessieren, gibt es auch einen Wettbewerb mit tollen Gewinnmöglichkeiten:

„Post your Promaster“: Vier glückliche Teilnehmer, die ihre Promaster auf Instagram geposted haben, können eine Expedition zum Südpol mit dem Polarabenteurer Eric Larsen gewinnen. Das Gewinnspiel endet am 31. August 2019.

„Share the story“. Wer die Geschichten der Umwelthelden auf Facebook und Twitter teilt, kann eine „Promaster Aqualand“ gewinnen. Jeden Monat wird ein  Teilnehmer nach dem Zufallsprinzip ermittelt. Die Teilnahme ist bis zum 31.12.2019 möglich.

 Weitere Infos zur Kampagne und den Aktionen:

https://www.citizenwatch-global.com/promaster30th/de/index.html