Goldene_Palme_1_Artikelbild_500x500px

Vom 17. bis 28. Mai findet wieder das legendäre Filmfestival Cannes statt, das dieses Jahr sein 75. Jubiläum feiert. Die wichtigste Auszeichnung des bedeutenden Filmfestivals ist die berühmte Goldene Palme („Palme d’Or“) aus dem Hause Chopard. Im Jubiläumsjahr überrascht die Luxusmarke mit einer ganz besonderen Gestaltung der begehrten Trophäe.

Während der zwölf Festivaltage vom 17. bis 28. Mai 2022 wird der mondäne Badeort Cannes wieder zum glamourösen Zentrum der internationalen Film- und Kinowelt und zur Bühne der Filmprominenz, die sich im Blitzlichtgewitter der Fotografen auf dem legendären roten Teppich präsentieren. Die wichtigste Auszeichnung für den besten Film ist natürlich traditionell die begehrte Goldene Palme (Palme d’Or). Seit nunmehr 25 Jahren stammt die kostbare 18-karätige Trophäe aus den Haute Joaillerie-Ateliers von Chopard. Denn so lange besteht bereits die schillernde Partnerschaft zwischen der bekannten Luxusmarke und dem internationalen „Festival des Cannes“.

Zur Feier der 75. Ausgabe der Filmfestspiele Cannes vom 17. bis 28. Mai 2022 hat sich Caroline Scheufele, Co-Präsidentin und künstlerische Direktorin von Chopard, eine ganz besonders exklusive Kreation einfallen lassen. So trägt die berühmte „Palme d’Or“ zum 75. Jubiläum zwei diamantbesetzte Blätter und ruht auf einem Sockel aus Rosenquarz. Selbstverständlich stammen alle verarbeiteten Materialien aus fairen und ethisch einwandfreien Quellen. Die verwendeten Edelsteine sind vom Responsible Jewellery Council zertifiziert und das 18 Karat Gelbgold ist Fairmined. Der Sockel der „Palme d’Or“, der bislang aus Bergkristall gefertigt war, besteht im Jubiläumsjahr erstmals aus Rosenquarz. Rosenquarz gilt traditionell als ein Symbol für die Liebe und wurde der griechischen Mythologie nach von Aphrodite erschaffen, der Göttin der Schönheit und Liebe. Damit ist die „Palme d’Or 2022“ im 75. Jubiläumsjahr des Filmfestivals von Cannes nicht nur ethisch einwandfrei, sondern auch absolut einzigartig.

www.chopard.de/goldene-palme