Vor fünf Jahren gründete Silke Schumann das Schmucklabel Célia von Barchewitz in Leipzig. Seither begeistert die Powerfrau mit aufregenden Perlendesigns fashionaffine Frauen. Der neueste Imagefilm mit Topmodel Zoe Helali inszeniert die Erfolgsmarke nun in Manhattan und zeigt, dass Célia von Barchewitz auch in der internationalen Liga wunderbar mitspielen kann.

Célia von Barchewitz steht für Perlenschmuck der neuen Generation. Die ausdrucksstarken Statement-Pieces verströmen lässigen Glamour und beweisen mit wohlkalkulierten Stilbrüchen und Mut zur Größe, dass Perlenschmuck heute alles andere als konventionell aussehen muss und ganz im Gegenteil: richtig „rocken“ kann.

Der kreative Kopf hinter der charismatischen Marke ist Silke Schumann. Sie ist eine Frau, die nicht nur ein besonderes Faible für schöne Perlen und ein gutes Händchen für ausgefallene Designs hat, sondern auch einen ausgeprägten Sinn für extravaganten Stil und urbanen Lifestyle. „Wertiger Echtschmuck mit fashigem Ansatz“ lautet ihre Devise. Diese vom Lifestyle inspirierte Philosophie transportiert auch der neue Imagefilm von Célia von Barchewitz, in dem Topmodel Zoe Helali auf den Straßen Manhattans die Perlenkreationen virtuos in Szene setzt.

Untermalt von dem melodischen Song „Strangers in Disguise“ von Anthony Lazaro flaniert Zoe Helali anmutig wie eine Tangotänzerin in einem schwingenden Tellerrock von Modedesigner Guido Maria Kretschmer durch die Straßen Manhattans, wirbelt ein Mal um ihre eigene Achse, um anschließend in einem typischen New Yorker Yellow Cab zu entschwinden. Perfekte Begleiter bei diesem cineastisch anmutenden Walk sind natürlich die wunderschönen Statement-Pieces aus weißen Barockperlen von Célia von Barchewitz: auffällige Ohrhänger und ein voluminöses Collier, an dem ein mit 18 Karat vergoldeter Modulring ein markantes Kreuz aus Edelstahl hält.

„Vor zwei Jahren haben wir mit Zoe Helali in Los Angeles gedreht, jetzt war die Ostküste mit New York City an der Reihe“, erläutert Silke Schumann ihre Strategie der sukzessiven Internationalisierung der Marke, die heute neben Deutschland auch schon in Österreich, Frankreich und Irland präsent ist. „In den letzten fünf Jahren haben wir primär in den deutschen Markt investiert, der nächste logische Schritt ist nun hinaus in die große weite Welt. Die angesagten Metropolen stehen für einen besonderen Lifestyle und die kosmopolitische Frau der Gegenwart. Dieser besondere Spirit passt perfekt zu Célia von Barchewitz.“

Was die Zukunft für den Schmuckkosmos von Célia von Barchewitz bringen wird? Es bleibt spannend. Sicher ist: Bei dem jungen Label wird weiterhin groß gedacht und Großes vollbracht. Und wenn spätestens im Herbst 2020 eine weitere neue Kollektion erscheint, werden wir uns wieder von neuen It-Pieces von Célia von Barchewitz und Topmodel Zoe Helali verzaubern lassen. Ganz egal, ob in Tokio, Mailand oder Paris: Die Reise geht weiter.

www.celia-von-barchewitz.de