BRANDS
Viola_Gruppe

„Kunst kann nicht modern sein; Kunst ist urewig“ hat der expressionistische Maler Egon Schiele einmal gesagt. Dass wahre Kunst zeitlos ist – davon ist auch Georg Spreng überzeugt, der Ausnahmedesigner von der Schwäbischen Alb, der seine Passion für Schmuck in der kanadischen Wildnis entdeckte. Seine neueste Schmuckidee: Die farbenfrohen Unikatringe „Viola“.

Schöpfung pur!

Georg Spreng ist ein kreativer Kopf, der das Ungewöhnliche liebt. Farbe, Form und Fantasie sind neben kostbaren Farbedelsteinen die Zutaten für seine ausdrucksvollen Schmuckkreationen. Und natürlich: Brillanten, Platin sowie feines Gelb- und Rotgold. Mit diesen hochkarätigen Materialien hat Georg Spreng in den vergangenen Jahrzehnten einen Schmuckkosmos erschaffen, der so kunterbunt ist wie das Leben selbst und ihm schon heute den Titel „Designlegende“ beschert.

Seine noblen Unikate zeichnen sich stets durch klare Körper und Linien aus, durch Lust auf Farbe, Mut zur Größe und ja, auch durch eine kräftige Portion Schalk und einen feinen Sinn für Humor. Mit untrüglichem Instinkt für das Außergewöhnliche und einer unbekümmerten Leichtigkeit entstehen seine eindrucksvollen Schmucklinien mit den unkonventionellen Namen. Ob prächtige kegelförmige Eistüten-Ringe, Ufo-Anhänger oder nun ganz neu die farbenfrohen Viola-Ringe, gefertigt aus Platin, Gelb- oder Rotgold und jeweils drei außergewöhnlich schönen Farbedelstein-Cabochons und Brillanten: Seine Schöpfungen versprühen immer pure Liebe, Leidenschaft und ganz viel gute Laune. „Design ist, wenn ein Schmuckstück nach 2000 Jahren irgendwo ausgegraben wird und immer noch gefällt“, formuliert er dabei selbst seinen gestalterischen Anspruch.

Träume und Visionen, Flora und Fauna, Melodien und Rhythmen weisen ihm scheinbar ganz intuitiv den Weg für seine künstlerischen Eingebungen und den kreativen Prozess. Oder wie er es selbst so schön sagt: „Jeder Schmuck wahrt ein Geheimnis, manchmal erspähen wir es: Ein loderndes Feuer, ein spiegelglatter See, Moskitos, kanadische Wälder ringsum, endlos. Absolute Ruhe. Und plötzlich war die Idee geboren (…)“. Da bleibt für alle Georg-Spreng-Fans eigentlich nur eines zu hoffen: bitte weiterhin solch inspirierende Schlüsselmomente­ und faszinierende Schmuckideen.

Georg Spreng
Unikatringe „Viola“, jeweils mit drei besonderen Cabochons und Brillanten. Erhältlich in Gelbgold, Rotgold und Platin, ab ca. 9200 Euro.

www.georgspreng.de