Tag

start4

Browsing

Es ist Zeit für gute Taten – und eine neue Uhr von Nomos Glashütte. Denn erstmals gibt es die „Tangomat für Ärzte ohne Grenzen Deutschland“ in einer auf 250 Stück limitierten Edition. Mit jeder verkauften Uhr wird die lebensrettende Arbeit der nobelpreisgekrönten Hilfsorganisation mit 250 Euro unterstützt.

 

Die „Tangomat“ zählt zu den beliebten Klassikern von Nomos Glashütte. Sie ist schlicht schön, robust und absolut zuverlässig. Sie steht für hohe Qualität, denn in ihrem Inneren tickt das hauseigene Automatikkaliber DUW 5001. Kurzum: Die „Tangomat“ ist eine Armbanduhr, die man gerne am Handgelenk trägt.
Nun gibt es erstmalig bei Nomos Glashütte die „Tangomat für Ärzte ohne Grenzen Deutschland“. Die auf 250 Stück limitierte Edition hat eine rote Zwölf auf dem Zifferblatt, dies ist das Erkennungszeichen und verweist auf die Hilfsorganisation, die sich weltweit in Krisengebieten der Welt engagiert.

Die „Tangomat für Ärzte ohne Grenzen Deutschland“ ist in der Geschichte von Nomos Glashütte bereits das elfte Sondermodell für die Hilfsorganisation. Von jeder verkauften Uhr erhält Ärzte ohne Grenzen Deutschland 250 Euro. Damit hilft bereits nur eine verkaufte Uhr, 1470 Kinder gegen Malaria zu behandeln, Narkosen für zehn Operationen bereitzustellen oder 450 Menschen drei Monate lang mit den wichtigsten Medikamenten zu versorgen.
Für die Käufer kostet die „Tangomat Ärzte ohne Grenzen Deutschland“ aber nicht mehr als das Standardmodell, obwohl sie limitiert ist und ein Metallband hat. Uhrenliebhaber profitieren also beim Kauf und helfen zugleich, Menschenleben zu retten. Und das gibt beim Tragen dieser Uhr zweifellos jeden Tag ein gutes Gefühl…

www.nomos-glashuette.com

 

Sonne, Sand und jede Menge Sixpacks: Die „Beach Volleyball Major Series FIVB World Tour“ in Gstaad und Wien versammelt die besten Athleten der Welt. Die Schweizer Uhrenmarke Swatch ist Sponsor der hochkarätigen Turnierserie.

Baggern und Pritschen, durch die Luft hechten und möglichst weich im Sand landen: Zum 20. Mal kämpfen die besten Athleten in Gstaad um jeden Punkt und faszinieren das Publikum mit virtuosen Ballwechseln vor der traumhaften Bergkulisse des Chalet-Dorfes in den Schweizer Alpen.
Der Schweizer Uhrenhersteller Swatch sponsert die legendäre „FIVB World Tour“ nun bereits seit 2003 und hat mit seinem langjährigen Engagement maßgeblich zum weltweiten Boom der angesagten Trendsportart beigetragen, die auf einzigartige Weise Spitzensport mit coolem Lifestyle vereint und so perfekt zu den Uhren von Swatch passt. Schließlich sind Uhren von Swatch nicht einfach nur präzise Zeitmesser am Handgelenk, sondern immer auch ein besonderes Fashion-Statement und Ausdruck des aktuellen Zeitgeistes.

Bis zum 14. Juli läuft noch das Profi-Turnier in Gstaad. Anschließend geht es für die Top-Athleten im Kampf um die Weltranglistenpunkte in Wien weiter, wo vom 31. Juli bis zum 4. August die besten Teams der Welt auf der Donauinsel zu bewundern sind.

www.swatch.de

Marco Bicego glänzte auf der Fashion Week in Berlin: In Kooperation mit Juwelier Leicht zeigte die italienische Schmuckmarke eine exklusive Erweiterung der „Marco Bicego Lunaria Petali Collection“ bei einer Modenschau der preisgekrönten Designerin Anja Gockel.

 

Während der Berlin Fashion Week im Juli ist der Berliner Sommer immer noch ein bisschen heißer… Die ganze Stadt wird zu einem großen Catwalk und sogar im traditionsreichen Luxus-Hotel Adlon wird der Laufsteg aufgeklappt…
So auch vom 1. bis 3. Juli 2019 während der Fashion Show der preisgekrönten Modeschöpferin Anja Gockel. Dabei glänzten die Models nicht nur mit Anja Gockels außergewöhnlichen Kleidern, sondern auch mit einzigartigen Preziosen des italienischen Schmuckdesigners Marco Bicego, der in Berlin seine exklusive Erweiterung der „Marco Bicego Lunaria Petali Collection“ präsentierte.

Das Zusammenspiel von Anja Gockels edlen Schnitten und Marco Bicegos erlesenen Schmuckstücken harmonierte perfekt. Denn so wie die maßgeschneiderten Kleider von Anja Gockel in einer deutschen Manufaktur hergestellt und in bewusster Abkehr zur Massenproduktion in Asien nur ein Mal pro Konfektionsgröße gefertigt werden, handelte es sich auch bei den in Berlin gezeigten Schmuckstücken von Marco Bicego um einzigartige Unikate „made in Italy“.

Vor der Show waren die kostbaren Einzelstücke übrigens auch schon bei einem Preview-Event für Freunde des Labels, VIPs und Influencer an einer „echten“ Frau zu sehen: der bekannten TV-Moderatorin Jennifer Knäble. Am darauffolgenden 2. Juli konnten Marco-Bicego-Fans dann die gesamte Kollektion bei der Fashion Show von Anja Gockel auf dem Laufsteg im Hotel Adlon bewundern.

www.marcobicego.com

Die Schmuckdesignerin Colleen B. Rosenblat, die Modedesigner Johnny Talbot und Adrian Runhof sowie Ina Krug vom Hamburger Restaurant Die Bank luden Damen der Hamburger Society zum Ladies Lunch ein. Neben erlesenem Essen und guten Gesprächen wurde bei dem Event natürlich auch eine hochkarätige Fashion- und Schmuckshow geboten…

 

Kostbare Preziosen von Colleen B. Rosenblat und traumhafte Kleider von Talbot Runhof erwarteten die mehr als hundert Damen aus Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft auch dieses Jahr wieder im angesagten Restaurant Die Bank. Nach einem Empfang mit Aperitif bot die Fashion- und Schmuckshow einen verführerischen Blick in die schillernde Mode- und Schmuckwelt von Talbot Runhof und Colleen B. Rosenblat und führte auf sinnliche Weise vor Augen, welch schöne Symbiose edle Stoffe, gute Schnitte und kostbare Preziosen bilden können.

Dabei bot ein gesetzter Lunch natürlich auch reichlich Gelegenheit, sich mit Köstlichkeiten zu stärken und auszutauschen. Unter den weiblichen Gästen waren unter anderem Schauspielerin Nina Bott, TV-Moderatorin Sabrina Staubitz, Kunstagentin Jenny Falckenberg, Model Saori de Vries und Marie von den Benken, die sich als Model, Autorin und Influencerin einen Namen gemacht hat. Kurzum: eine hochkarätige Show mit hochkarätigen Gästen, die das Besondere zu schätzen wissen.

www.rosenblat.de

Die Secret Garden Charity Gala der Naked Heart Foundation von Supermodel Natalia Vodianova zählt zu den gesellschaftlichen Top-Events des Jahres und hat nur ein Ziel: Kindern und Familien in Not zu helfen! Großzügig unterstützt wird die glamouröse Wohltätigkeitsgala von Chopard und Ferring Pharmaceuticals.

 

Vor der märchenhaften Kulisse des legendären Coppet Castle im Schweizer Kanton Waadt fand am 13. Juni die Secret Garden Charity Gala der Naked Heart Foundation statt. Champagner und Sterneküche von den zwei Michelin-Sterneköchen Philippe Chevrier und Domaine Chateauvieux, Tanz, klassische Musik, darunter das berühmte Menuhin Academy Orchestra und das 8-jährige Wunderkind Elisey Mysin: Den prominenten Gästen wurde bei dem Abendprogramm Unterhaltung auf allerhöchstem Niveau geboten.

Ein besonderes Highlight des Abends war natürlich auch die Charity-Auktion des Schweizer Kunstauktionshauses und Sammlers Simon de Pury, bei der die Gäste unter anderem ein Treffen mit der Musiklegende Elton John, einzigartige Schuhe von René Caovilla und Chopard sowie Live-Gemälde von Michael Raivard gewinnen konnten…

Gründerin der Foundation ist die russische Laufstegschönheit Natalia Vodianova, die selbst Mutter von inzwischen fünf Kindern ist und mit ihrem unermüdlichen Einsatz immer wieder ihr Herz für Kinder unter Beweis stellt. Über ihre Arbeit sagt sie: „Ein starkes, unterstützendes und integratives Familienleben ist für die Entwicklung von Kindern von entscheidender Bedeutung. Dies gilt insbesondere für Menschen mit geistigen, körperlichen oder sensorischen Behinderungen. Ich freue mich sehr, dass die heutige Gala die dringend benötigten Mittel für diese wichtige Arbeit bereitgestellt hat und auch das Bewusstsein für die besonderen Bedürfnisse der betroffenen Kinder geschärft hat.“

Zu den prominenten Gästen der Charity Gala zählten unter anderem Rita Ora, DJ Cassidy, Elsa Hosk, Petra Nemcova, Caroline Scheufele, Xenia Adonts, Alberta Ferretti, Polina, Kirsty Bertarelli, Romain Grosjean, Simon Kidston, Riccardo Tattoni, Philippe Ghanem and seine Frau Maya. Die Naked Heart Foundation dankt allen Spendern und Partnern für die Unterstützung der Wohltätigkeitsorganisation bei der Secret-Garden-Gala: Ferring Pharmaceuticals, Chopard und ganz persönlich Caroline Scheufele, Mindmaze und Pictet.

terrassenbau

Das neu eröffnete „Junghans Terrassenbau Museum“ in Schramberg im Schwarzwald lädt zu einer spannenden Reise durch die Zeit ein.

Wer sich für die Geschichte der Uhrenfertigung im Schwarzwald vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart interessiert, sollte Schramberg einen Besuch abstatten. Hier hat seit dem 15. Juni 2018 das „Junghans Terrassenbau Museum“ seine Pforten geöffnet.

Die Ausstellungsfläche erstreckt sich über insgesamt neun Terrassen in dem imposanten historischen Gebäude und umfasst neben ungewöhnlichen Uhren auch Orchestrien und Musikspielautomaten. Die Möglichkeit zur Interaktion sowie Hörstationen und Filme sorgen in der gesamten Ausstellung für eine lebendige Wissensvermittlung.

Einen besonderen Schwerpunkt bilden die historischen Schwarzwalduhren, darunter die legendären Kuckucksuhren, die zu den bekanntesten Vertretern dieser Uhrengattung zählen. Auch eine originale Uhrmacherwerkstatt aus dem 18. Jahrhundert ist zu bestaunen. Das Herzstück der Ausstellung ist natürlich Junghans gewidmet, wobei es nicht nur um die Uhren von Junghans geht, sondern auch um die Familie hinter der Marke, die seit 1830 maßgeblich die Geschichte der Stadt und Region geprägt hat. Zu sehen sind einerseits Exponate aus der Anfangszeit, als sich Junghans noch an amerikanischen Uhren orientierte bis zu Weckern, Taschenuhren, mechanischen Großuhren, elektrischen Uhren, Armbanduhren, Quarzuhren sowie Funk- und Solaruhren. Zudem werden in der Ausstellung erfolgreiche Kapitel der Junghans-Geschichte beleuchtet, aber unter anderem auch die Rolle von Junghans im zweiten Weltkrieg, die Übernahme durch den Diehl-Konzern 1956 sowie die Insolvenz und die Übernahme durch die Unternehmerfamilie Steim im Jahre 2009. Abschluss der Zeitreise bildet eine Werkschau mit aktuellen Junghans-Modellen der Gegenwart. Wer auf den Geschmack gekommen ist, kann diese natürlich im angeschlossenen Junghans-Shop erwerben.

Junghans Terrassenbau Museum
Lauterbacher Straße 68

78713 Schramberg

Das Junghans Terrassenbau Museum ist täglich außer montags von 10 bis 18 Uhr geöffnet, letzter Einlass ist um 17 Uhr. Der Eintritt kostet 8 Euro, ermäßigt 4 Euro. Gruppenführungen sind nach vorheriger Anmeldung möglich.

www.junghans-terrassenbau-museum.de

 

chronext

Welche Uhrenmarken sind derzeit besonders beliebt? Das E-Commerce-Unternehmen Chronext hat auf der Basis seiner Verkäufe innerhalb der letzten sechs Monate eine Top-Ten-Liste erstellt. Hier sind die Favoriten.

Beim Uhrenranking, das die Uhrenplattform Chronext anhand ihrer Verkäufe regelmäßig durchführt, lässt sich erkennen, welche Marken und Modelle aktuell besonders begehrt sind. Rolex befindet sich dabei nicht nur auf Platz 1 der Top-Ten, sondern ist auch mit insgesamt fünf von zehn möglichen Plätzen insgesamt der Spitzenreiter. Mit Platz 3 und 4 ebenfalls weit vorne in der Gunst des Publikums liegt wieder die Luxusmarke Omega, der es 2017 sogar gelungen war, Rolex kurzfristig von Platz 1 zu verdrängen. Tag Heuer schaffte es auf Platz 7 und Breitling auf Platz 10. Die Auswertungen von Chronext haben aber auch einen überraschenden Neuzugang in der Top-Ten ergeben: So setzt die deutsche Uhrenmarke Nomos Glashütte ihren Erfolgskurs ungebremst fort und ist nun auch erstmals in der Top-Ten-Liste von Chronext vertreten. Philipp Man, CEO und Gründer des seit 2013 bestehenden E-Commerce-Unternehmens Chronext: „Wie Anfang des Jahres prognostiziert, sind Marken wie Nomos Glashütte stark im Kommen.“ Dennoch: „Rolex ist der dauerhafte Favorit und nur schwer vom Thron zu stoßen.“

Die aktuelle Top-Ten-Liste von Chronext:
Platz 1: Rolex Datejust
Platz 2: Omega Seamaster Diver 300 m
Platz 3: Omega Speedmaster Moonwatch Professional
Platz 4: Rolex Submariner Date
Platz 5: Rolex GMT – Master II
Platz 6: Rolex Oyster Perpetual
Platz 7: Tag Heuer Aquaracer
Platz 8: Nomos Glashütte Tangente
Platz 9: Rolex Cosmograph Daytona
Platz 10: Breitling Super Ocean II 42

Swatch_Beachvolleyball

Zeit für Extreme sponsored by Swatch: die österreichischen Vizeweltmeister Clemens Doppler und Alex Horst und die norwegischen Nachwuchsstars Anders Mol und Christian Sørum lieferten sich ein spektakuläres Beachvolleyballmatch auf dem Wiener Riesenrad.

Vom 2. bis 5. August 2018 findet das „A1 Major Vienna presented by Swatch“ auf der Donauinsel in Wien statt, bei dem die Weltelite des Beachvolleyballsports zu bestaunen ist. Doch die beeindruckendsten Ballwechsel der bisherigen Beachvolleyball-Historie konnten Fans dank einer atemberaubenden Aktion nun schon vorab erleben.

So lieferten sich die amtierenden Vizeweltmeister Clemens Doppler und Alex Horst und die norwegischen Nachwuchsstars Anders Mol und Christian Sørum ein Match mit geballten Gänsehautmomenten: in 65 Metern Höhe auf den Gondeln des Wiener Riesenrads spielten sich die Sportstars in schwindelerregender Höhe die Bälle zu. Ein echter Nervenkitzel war das, insbesondere für Alex Horst, der unter Höhenangst leidet. Nicht nur Freunde des angesagten Ballsports, auch Peter Petritsch, der Eigentümer des berühmten Wiener Wahrzeichens, zeigte sich von der Aktion begeistert: „Das ist das Highlight in der über 120-jährigen Geschichte des Riesenrads!“.

serve_teams
hublot_big_bang_referee

Nicht im Stadion und trotzdem mittendrin: Hublot stellt zur Fußball-Weltmeisterschaft eine Smartwatch vor, die jede entscheidende Spielsekunde festhält. Deshalb ist die innovative „Big Bang Referee 2018 Fifa World Cup Russia“ sogar die offizielle Uhr der Schiedsrichter.

hublot_ref

Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland haben Schiedsrichter neben ihrer Trillerpfeife nun ein weiteres wichtiges Instrument am Mann – eine Smartwatch von Hublot. Diese wurde im Auftrag der FIFA von Hublot konzipiert; die Uhrenmarke ist damit zum dritten Mal offizieller Partner des Turniers. Die Neuheit feiert ihren Auftritt allerdings nicht nur auf dem grünen Rasen: Als limitiertes Modell können sich 2018 auch Fußballfans die neue „Big Bang Referee 2018 FIFA World Cup Russia“ zulegen. Dank ihr ist man während der Spiele immer auf dem neuesten Stand, denn die Uhr hält jede entscheidende Spielsekunde fest: Schon 15 Minuten vor Anpfiff kündigt die Smartwatch das Spiel an und nennt dann in Echtzeit den Spielstand, die Namen von Torschützen, Spielerwechsel sowie gelbe und rote Karten. Am wichtigsten sind die Tore, die fallen: Dann vibriert die Uhr und zeigt auf dem Display das Wort „Tor“. Die „echten“ Schiedsrichter Uhren sind zusätzlich mit einem elektronischen System zur Videoassistenz vernetzt.

hublot_football

Das Design der neuen Fußball-Smartwatch orientiert sich an dem populären Hublot-Modell „Big Bang“. Markenzeichen sind die Lünette mit sechs Schrauben in H-Form sowie ein analoges „Big-Bang-Zifferblatt“. Zur Wahl stehen weitere Fan-Zifferblätter in den Farben der teilnehmenden Nationen. Das Gehäuse ist aus Titan gefertigt und misst 49 Millimeter im Durchmesser. Die Uhr wird mit einem schwarz linierten Naturkautschukarmband ausgeliefert. Dieses kann dank des „One click“-Systems von Hublot mühelos mit einem zusätzlich gelieferten Band gewechselt werden – einem Manschettenarmband aus Frottee mit dem Logo der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2018. Ein drittes Armband ist in den Landesfarben des Käufers gehalten.
Die neue „Big Bang Referee 2018 FIFA World Cup Russia“ nutzt das „Wear OS ecosystem und ist mit allen Telefonen mit Android 4.4+ oder iOS 9+ kompatibel. Das Modell ist auf 2018 Stück limitiert und kostet ca. 5100 Euro.

Gruppenbild

Die Sonne strahlte über der Hansestadt Hamburg und mit ihr über 140 Damen aus Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft: am 6. Juni luden Schmuckdesignerin Colleen B. Rosenblat, Johnny Talbot und Adrian Runhof vom Modelabel Talbot Runhof sowie Unternehmerin Ina Krug zum Ladies Lunch in das Restaurant „Die Bank“.

Colleen B. Rosenblat: das ist nicht nur ein klangvoller Name, sondern auch ein Synonym für besonders erlesene, besonders außergewöhnliche, besonders individuelle Schmuckstücke „made in Germany“. Wer ausgefallenen Schmuck abseits ausgetretener Markenpfade sucht, ist bei der Hamburger Schmuckdesignerin Colleen B. Rosenblat goldrichtig. Jedes Stück von ihr ist ein Unikat und erzählt mit seinem klaren Design, lupenreinen Diamanten und leuchtenden Farbsteinen eine fesselnde Geschichte, in der die kostbaren Steine die Hauptrolle spielen.
Nun hat Colleen B. Rosenblat gemeinsam mit dem Designer-Duo Johnny Talbot und Adrian Runhof und der Unternehmerin Ina Krug von „Die Bank Brasserie & Bar“ zum mondänen Ladies Lunch eingeladen. Und natürlich: Über 140 Damen aus Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft folgten der Einladung am 6. Juni 2018 Punkt 12 Uhr in das angesagte Restaurant „Die Bank“ im Herzen Hamburgs und genossen bei anregenden Gesprächen und einem exquisiten Menü das besonders Flair der Location und die anschließende Präsentation der Pariser Spring/Summer-Kollektion 2018 und Pre-Fall-Kollektion 2018/19 von Talbot Runhof.

Bei einem hochkarätigen Event darf natürlich auch nicht die inspirierende Prominenz fehlen… Und so wurden beim Ladies Lunch in Hamburg in der illustren Gästeschar unter anderem Model und Moderatorin Marie Amière, Journalistin und Fernsehmoderatorin Sabrina Staubitz und Schauspielerin Katja Studt gesichtet. Alle drei Damen trugen passenderweise Designerstücke des deutschen Modelabels Talbot Runhof und um das jeweilige Outfit mit strahlenden Eyecatchern perfekt abzurunden selbstverständlich auch exklusive Schmuckstücke von Colleen B. Rosenblat…